Auf ein Geschichtsprojekt der besonderen Art zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und gegen Rechtsradikalismus ließen sich die Kurse der Q2 ein: Auf Einladung von Herrn Rahenbrock führte das bekannte Kabarettisten-Duo „Die Buschtrommel“ ihr von der Kritik gelobtes Dokumentar-Schauspiel „Hitlers Tischgespräche“ am Ratsgymnasium auf. Die „Tischgespräche“ basieren auf den Original-Monologen Hitlers im kleinsten Vertrautenkreis in der „Wolfsschanze“ zwischen 1941-1944, die sein Privatsekretär Martin Bormann mitstenografieren ließ und die das Kriegsende überdauert haben. Gespielt wurde der vor sich hin monologisierende „Führer“ vom Schauspieler Andreas Breiing, selbst ehemaliger Abiturient des Ratsgymnasiums. Die Darbietung und die anschließende Demaskierung der Einlassungen Hitlers in der gemeinsamen Diskussion mit dem Schauspieler hinterließen nachdenkliche Schülerinnen und Schüler (und Lehrer), denen der Geschichtsunterricht an diesem Tag sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.

Ein besonderer Dank gebührt dem Förderverein für die Unterstützung des Projekts!